Ford Fiesta

Ford Fiesta Betriebsanleitungen

Ford Fiesta Reparaturanleitung :: Das anti-blockier-system

Ford Fiesta Reparaturanleitung / Die bremsanlage / Das anti-blockier-system

Ford Fiesta Reparaturanleitung. Das anti-blockier-system


  1. Trommelbremse
  2.  bremsdruckregler
  3.  bremsleitung
  4.  scheibenbremse
  5. gelenkwelle
  6. zahnriemen
  7. bremskraftverstärker
  8.  hauptbremszylinder
  9.  modulator

Der ford fiesta kann mit einem speziell für frontantriebsfahrzeuge entwickelten anti-blockier-system (stop-control- system = scs) ausgestattet werden, allerdings ist ein nachträglicher einbau nicht möglich.

Das scs besteht aus 2 sogenannten modulatoren, die über zahnriemen von den vorderen antriebswellen angetrieben werden. Zusätzlich ist für die beiden hinterräder je ein lastabhängiger bremskraftregler vorhanden.

Sowie ein vorderrad über einen bestimmten wert hinaus verzögert, wird die blockierneigung dem jeweiligen modulator über den zahnriemen mitgeteilt. Im gleichen moment wird im modulator ein schwungrad angeregt, das seinerseits verschiedene ventile steuert, damit der bremsdruck unmittelbar reduziert - oder wieder aufgebaut werden kann.

Mit zunehmender dauer verliert das schwungrad stetig an drehzahl. Da gleichzeitig ein sperrventil die verbindung hauptbremszylinder - bremse unterbrochen hat, ist die bremse drucklos. Dadurch wird das vorderrad wieder beschleunigt, bis es die sich verlangsamende drehzahl des schwungrades hat.

Dann schließt im modulator das schnellablaßventil, und die im druckmodulator vorhandene pumpe kann wieder druck für den radbremszylinder erzeugen. Der druck wird entweder so lange aufgebaut, bis ein neuer regelvorgang eingeleitet wird, oder der druck des hauptbremszylinders erreicht ist. Dann öffnet ein sperrventil, und das bremssystem arbeitet wieder unter normalen bedingungen.

Damit die hinterräder bei unterschiedlichen lastzuständen nicht überbremsen, sind in den hinteren bremsleitungen lastabhängige bremskraftregler integriert. Die bremsregler sind am chassis-querträger angeschraubt und über ein gestänge mit der achse verbunden. Die regler sorgen dafür, daß unter allen belastungsbedingungen der bremsdruck auf die vorderräder immer größer als auf die hinterräder ist.

Achtung: reparaturen an den modulatoren oder das zerlegen dieser einheiten dürfen unter keinen umständen vorgenommen werden.

Im rahmen der wartung ist die zahnriemenspannung zu überprüfen. In der mitte des zahnriemens mit dem daumen zahnriemen eindrücken. Der zahnriemen soll sich etwa 5 - 8 mm durchbiegen lassen. Falls der zahnriemen zu fest oder zu locker ist, zahnriemen in der werkstatt spannen lassen.

Der zahnriemen ist alle 2 jahre oder 50.000 Km zu ersetzen.

Auf keinen fall darf der zahnriemen mit einem schraubendreher auf die zahnräder aufgehebelt werden.

Siehe auch:

Ausbau
Batterie-massekabel abklemmen. Kupplungsseil mit flachzange etwas aus der zughülle herausziehen und an der kupplungsschwinge aushängen. Achtung: zange ca. 15 Mm vom seilende ansetzen, damit die ummantelung des zuges nicht beschädigt wir ...

Einbau
Temperaturfühler mit neuem dichtring einschrauben und mit 25 nm anziehen. Achtung: der fühler darf nicht zu fest angezogen werden.  Stecker aufschieben und einrasten. Kühlmittel auffüllen, siehe kapitel "wartung".  Kühlsys ...

   
Copyright (c) FORD Betriebsanleitungen www.fiestaf.org