Ford Fiesta

Ford Fiesta Betriebsanleitungen

Ford Fiesta Reparaturanleitung :: Störungsdiagnose bremse

Ford Fiesta Reparaturanleitung / Die bremsanlage / Störungsdiagnose bremse

Störung

Ursache

Abhilfe

Leerweg des bremspedals zu groß Bremsbacken teilweise oder völlig abgenutzt

Ein bremskreis ausgefallen

Nachstellautomatik der trommelbremse klemmt

  • Bremsbeläge nachstellen oder beläge erneuern
  • Bremskreise auf flüssigkeitsverlust prüfen
  • Nachstelleinheit gangbar machen
Bremspedal läßt sich weit und federnd durchtreten Luft im bremssystem

Zu wenig bremsflüssigkeit im ausgleichbehälter

Dampfblasenbildung. Tntt meist nach starker beanspruchung auf. Z. B. Paßabfahrt

  • Bremse entlüften
  •  neue bremsflüssigkeit nachfüllen bremse entlüften
  • Bremsflüssigkeit wechseln. Bremse entlüften
Bremswirkung läßt nach, und bremspedal läßt sich durchtreten Undichte leitung

Beschädigte manschette im hauptoder radbremszylinder

Speziell bei scheibenbremse: stationärer gummidichtring beschädigt

  • Leitungsanschlüsse nachziehen oder leitung erneuern
  • Manschette erneuern. Beim hauptbremszylinder innenteile ersetzen, ggf. Hauptbremszylinder ersetzen
  • Bremssattel überholen
Schlechte bremswirkung trotz hohen fußdrucks Bremsbeläge verölt

Ungeeigneter oder verhärteter bremsbelag

Bremskraftverstärker defekt

Speziell bei scheibenbremse: bremsbeläge abgenutzt

  • Bremsbeläge erneuern
  •  beläge erneuern original ford-beläge verwenden
  • Bremsservo prüfen
  • Bremsbeläge erneuern
Bremse zieht einseitig Unvorschriftsmäßiger reifendruck

Bereifung ungleichmäßig abgefahren

Bremsbeläge verölt

Verschiedene bremsbelagsorten auf einer achse

Schlechtes tragbild der bremsbeläge

Speziell bei scheibenbremse: verschmutzte bremssattelschächte

Korrosion in den bremssattelzylindern

Bremsbelag ungleichmäßig verschlissen

Speziell bei trommelbremse: kolben in den radbremszylindern schwergängig

  • Reifendruck prüfen und berichtigen
  • Abgefahrene reifen ersetzen
  • Bremsbeläge erneuern
  • Beläge erneuern.

    Original ford-beläge verwenden

  • Bremsbeläge austauschen
  • Sitz- und führungsflächen der bremsbeläge im bremssattel reinigen
  • Bremssattel erneuern
  • Bremsbeläge erneuern (beide räder)
  • Radbremszylinder instand setzen
Bremse zieht von selbst an Ausgleichsbohrung im hauptbremszylinder verstopft

Spiel zwischen betätigungsstange und hauptbremszylinderkolben zu gering

  • Hauptbremszylinder reinigen und innenteile erneuern lassen
  • Spiel prüfen
Bremsen erhitzen sich während der fahrt Ausgleichsbohrung im hauptbremszylinder verstopft

Spiel zwischen betätigungsstange und hauptbremszylinder zu gering

Speziell bei scheibenbremse: drosselbohrung im spezial-bodenventil verstopft

Speziell bei trommelbremse: bremsbacken-rückzugfedern erlahmt

  • Hauptbremszylinder reinigen und innenteile erneuern lassen
  • Spiel prüfen
  • Hauptbremszylinder reinigen, innenteile ersetzen und bremsflüssigkeit erneuern
  • Rückzugfedern erneuern
Bremsen rattern Ungeeigneter bremsbelag

Speziell bei scheibenbremse: bremsscheibe stellenweise korrodiert

Bremsscheibe hat seitenschlag

Speziell bei trommelbremse: bremsbeläge verschlissen

Bremstrommel unrund

  • Beläge erneuern original ford-beläge verwenden
  • Scheibe mit schleifklötzen sorgfältig glätten
  • Scheibe nacharbeiten oder ersetzen
  • Beläge erneuern.

    Original ford-beläge verwenden

  • Bremstrommel ersetzen
Bremsbeläge lösen sich nicht von der bremsscheibe.

Räder lassen sich schwer von hand drehen

Speziell bei scheibenbremse: korrosion in den bremssattelzylindern
  • Bremssattel überholen, eventuell austauschen
Ungleichmäßiger belag- verschleiß Speziell bei scheibenbremse: ungeeigneter bremsbelag

Bremssattel verschmutzt

Kolben nicht leichtgängig

Bremssystem undicht

  • Bremsbeläge erneuern original ford-beläge verwenden
  • Bremssattelschächte reinigen
  • Kolben gangbar machen
  • Bremssystem auf dichtigkeit prüfen
Keilförmiger bremsbelag- verschleiß Speziell bei scheibenbremse: bremsscheibe läuft nicht parallel zum bremssattel

Korrosion in den bremssätteln

Kolben arbeitet nicht richtig

  • Anlagefläche des bremssattels prüfen
  • Verschmutzung beseitigen
  • Kolbenstellung (kolbenring) prüfen
Bremse quietscht Oft auf atmosphänsche einflüsse (luftfeuchtigkeit) zurückzuführen

Speziell bei scheibenbremse: ungeeigneter bremsbelag

Bremsscheibe läuft nicht parallel zum bremssattel

Verschmutzte schächte im bremssattel

Speziell bei trommelbremse: ungeeigneter bremsbelag

Belag liegt nicht satt auf

Bremse verschmutzt

Rückzugfedern zu schwach

  • Keine abhilfe erforderlich, und zwar dann, wenn quietschen nach längerem stillstand des wagens bei hoher luftfeuchtigkeit auftrat, aber nach den ersten bremsungen sich nicht wiederholt
  • Beläge erneuern.

    Original ford-beläge verwenden rückenplatte mit anti-quietsch-paste bestreichen

  • Anlagefläche des bremssattels prüfen
  • Bremssattelschächte reinigen
  • Beläge erneuern
  • Beläge erneuern
  • Radbremsen reinigen
  • Rückzugfedern erneuern
Bremse pulsiert Abs in funktion

Speziell bei scheibenbremse: seitenschlag oder dickentoleranz der bremsscheibe zu groß

Bremsscheibe läuft nicht parallel zum bremssattel

Speziell bei trommelbremse: anlagefläche des scheibenrades an der bremstrommel nicht plan, dadurch verzug der bremstrommel

  • Normal, keine abhilfe
  • Schlag und toleranz prüfen. Scheibe nacharbeiten oder ersetzen
  • Anlagefläche des bremssattels prüfen
  • Es kann versucht werden, die scheibenräder untereinander auszutauschen
Klopfende oder klickende geräusche von der hinteren bremse (nur trommelbremse) Bremstrommeln und bremsbeläge nicht genügend aufeinander eingelaufen
  • Hintere bremsen einbremsen. Dazu auf wenig befahrener straße fahrzeug aus ca. 50 Km/h mit der handbremse bis zum stillstand abbremsen. Die räder dürfen dabei nicht blockieren. Vorgang 5mal wiederholen. Wenn sich das geräusch vermindert, nach abkühlen der bremsen weitere "einlauf-bremsungen " durchführen. Andernfalls bremstrommeln ausbauen und trommeln sowie bremsbeläge auf beschädigungen prüfen.
Siehe auch:

Die bremsanlage
Das bremssystem besteht aus dem hauptbremszylinder, dem bremskraftverstärker, den scheibenbremsen für die vorderräder und den trommelbremsen für die hinterräder. Aufgrund der höheren motorleistung besitzen der ford xr2i und fiestamodelle ...

Reifendrucküberwachungs-system
Warnungen Das system entbindet sie nicht von ihrer verantwortung, den reifendruck regelmäßig zu kontrollieren. Das system warnt nur bei niedrigem reifendruck. Es pumpt die reifen jedoch nicht auf. Fahren sie nicht mit zu niedrigem reifendruc ...

   
Copyright (c) FORD Betriebsanleitungen www.fiestaf.org