Ford Fiesta

Ford Fiesta Betriebsanleitungen

Ford Fiesta Reparaturanleitung :: Die benzin-einspritzanlage

Ford Fiesta Reparaturanleitung / Die benzin-einspritzanlage

Die 1,1- und 1.4-L-katalysator-motoren des fiesta sind mit einer zentraleinspritzanlage ausgerüstet, wohingegen beim 1,6-l-motor des xr2i eine mehrstelleneinspritzung zum einsatz kommt. Während bei der mehrstellenanlage für jeden zylinder ein einspritzventil zur verfügung steht (insgesamt also 4 einspritzventile).

Versorgt bei der zentraleinspritzung ein zentral angeordnetes einspritzventil die 4 zylinder des motors.

Die regelung des zünd- und einspritzsystems wird von einem gemeinsamen steuergerät übernommen. In diesem kapitel wird hauptsächlich auf das einspritzteil des systems eingegangen.

Alle teile der einspritzanlage sind langzeitstabil und wartungsarm, reparaturen sind daner äußerst selten. Ein großteil der überprüfungsarbeiten, wie zum beispiel das einstellen von leerlauf und co. Ist nur mit teuren prüfgeräten und entsprechenden fachkenntnissen möglich.

Mehrstelleneinspritzung 1,6-, 1.8-L-motor

Der kraftstoff wird aus dem kraftstoffbehälter von der elektrischen kraftstoffpumpe angesaugt und über den kraftstoffitter zum verteilerrohr und dann zu den einspritzventilen gefördert.

Ein druckregler am verteilerrohr sorgt dafür, daß der druck im kraftstoffsystem gleichbleibend 2.3 Bis 2,5 bar beträgt. Die einspritzventile werden elektrisch angesteuert und spritzen den kraftstoff intermittierend, also stoßweise, in das ansaugrohr vor die einlaßventile.

Über verschiedene sensoren erhält das steuergerät informationen über den betriebszustand des motors und regelt dementsprechend einspritzzeitpunkt und einspritzmenge. Bei längerer öffnung des einspritzventils wird mehr kraftstoff eingespritzt.

Zentraleinspritzung 1.1-, 1,3- Und 1,4-l-motor

Im unterschied zur mehrstellen-einspritzung besitzt die zentraleinspritzanlage nur ein einzelnes einspritzventil, das zentral über der drosselklappe angeordnet ist. Die betätigung des einspritzventils erfolgt elektromagnetisch im takt der zündimpulse.

Der kraftstoff wird von der im kraftstoffbehälter sitzenden elektrischen kraftstoffpumpe mit ca. 3 Bar über den kraftstoffilter zur zentralen einspritzeinheit gefördert. Ein druckregler an der einspritzeinheit sorgt dafür, daß der druck im kraftstoffsystem unabhängig von der eingespritzten kraftstoffmenge konstant auf ca. 1 Bar gehalten wird.

Die verbrennungsluft wird vom motor über den luftfilter und das ansaugrohr angesaugt. Im ansaugrohr befindet sich die drosselklappe. Die winkelstellung der durch das gaspedal betätigten drosselklappe wird über ein potentiometer erfaßt und dient dem steuergerät zusammen mit der momentanen motordrehzahl und den signalen der anderen sensoren als maß für die angesaugte luftmenge.

Das steuergerät regelt entsprechend der gemessenen luftmenge die einspritzzeit und dadurch die einspritzmenge. Bei längerer öffnung des einspritzventils wird mehr kraftstoff eingespritzt.

Zusätzliche fühler und geber sorgen in jeder fahrsituation für die richtig bemessene kraftstoffmenge.

Technische daten benzin-einspritzung

Ford Fiesta Reparaturanleitung. Technische daten benzin-einspritzung


Siehe auch:

Störungsdiagnose motorkühlung
Störung: die kühlmitteltemperatur ist zu hoch, anzeige steht im roten bereich Ursache Abhilfe Zu wenig kühlflüssigkeit im kreislauf Ausgleichbehälter muß bis zur markierung voll sein. Gegeben ...

Prüfen
Kupplungsdruckplatte auf brandrisse und riefen prüfen. Membranfeder auf brüche untersuchen - p f e i l - , Federverbindungen zwischen druckplatte und deckel auf risse. Nietbefestigungen auf festen sitz prüfen. Kupplung mit besch ...

   
Copyright (c) FORD Betriebsanleitungen www.fiestaf.org